Chronik

Chronik 1971 - 1980

1980 Der siebte Spielplatz wird eröffnet und das erste Spaßturnier findet statt – es heißt „Socke von Sockenhausen“. Das Clubhaus wird von Mitgliedern bewirtet – zunächst gibt es nur Sonntags auch Kaffee und Kuchen. In diesem Jahr hat der Verein bereits 310 Mitglieder, davon 195 Erwachsene und 115 Jugendliche. 

1979 Andreas Blanck erkämpft den ersten Einzeltitel bei den Stadtmeisterschaften für die Herren-B. 

1978 Im Frühjahr wird der erste Spatenstich zur Errichtung des neuen Clubhauses gesetzt, am 15. April feiern die Mitglieder Richtfest und nur ein Jahr nach der Eröffnung der Anlage und weniger als vier Monate nach dem ersten Spatenstich wird am 17. Juni das neue Clubhaus eingeweiht und bezogen. Otto Glowienka (kurz von allen Mitgliedern nur Glowi genannt) wird als Platzwart eingestellt und hegt und pflegt die Plätze von nun an täglich und unermüdlich viele Jahre lang. Und er verteidigt sie auch gegen unsachgemäße Behandlung und unsachgemäße Spieleinsätze.

1977 Die sechs Plätze werden mit großartigem Einsatz und Engagement der Mitglieder fertiggestellt und die Anlage wird am 04. Juni mit Flaggenschmuck, Blaskapelle und vielen Reden eröffnet. Bereits im Herbst wird mit der Planung eines „richtigen“ Clubhauses begonnen, nachdem vielen Mitgliedern die provisorische Platzwart-Baracke als Clubhaus nicht mehr gefiel.

 1976 Ein erster Erfolg bei der Stadtmeisterschaft ist zu verzeichnen – G. Dietrich gewinnt den Meistertitel im Senioren-Doppel. Nach jahrelangem Suchen eines geeigneten Ortes für die eigene Anlage des TCS wird dieser an der Fritz-Wendt-Straße endlich gefunden. Auf dem Erbpachtgrundstück wird mit dem Bau von sechs Spielplätzen begonnen. 

1975 Die ersten Clubmeisterschaften werden in fünf Disziplinen ausgetragen – es gibt 50 Anmeldungen. Der neu gewählte Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden Gustav Köhler, dem 2. Vorsitzenden Bernd Simons, dem Kassenwart Hans-Georg Schley und dem Geschäftsführer Klaus Alms. Den Ältestenrat bilden Dr. Heinz-Werner Strauch, Gerhard Bellin, Rolf Herten, Karlheinz Müller-Behrendt und Frau Muth.

 1974 Fünf Jahre nach der Gründung des TCS kann endlich der lang ersehnte eigene Spielbetrieb auf vier Plätzen der Anlage von Treudeutsch Lank beginnen. Der Verein zählt in diesem Jahr bereits 176 Mitglieder, davon 113 Erwachsene und 63 Jugendliche.

Additional information