Chronik 2001 – 2004

2001 – 2004

2001 Eine neue Beregnungsanlage und ein neuer Brunnen werden gebaut und in Betrieb
genommen. Die Jugendlichen holen drei Titel bei den Kreismeisterschaften und 4 Titel bei den Stadtmeisterschaften. Zwei Damenmannschaften – die Damen 30 und die Damen 40/II – erkämpfen sich ihren Aufstieg, die Herren 40/I haben Glück und steigen im Nachhinein in die Bezirksliga auf. Der Verein zählt erstmals über 400 Mitglieder, nämlich 417 mit 268 Erwachsenen und 149 Jugendlichen. Die 1.Damenmannschaft steigt in ihrer ersten Winterhallenrunde ebenfalls in die Bezirksliga auf.

2002 Ingrid Keller wird Geschäftsführerin und Susanne Kauer Pressereferentin. Ein
neues Belegsystem wird eingeführt. Es gibt erneut sechs Aufsteiger- Mannschaften: Die Damen, die Damen 40/I, die Herren 40/I, die Herren 50, die Herren 55 und die Herren 60. Die Herren 55 spielen nun in der 1. Verbandsliga und sind damit die ranghöchst spielende Mannschaft im TCS. Gleich hinter ihnen spielen die Herren 40/I nun in der 2. Verbandsliga. Die Jugendlichen stellen drei Kreismeister und sieben Stadtmeister und werden immer erfolgreicher! Die Mitgliederzahl im Verein geht wieder auf 348 zurück, mit 244 Erwachsenen und 104 Jugendlichen.

2003 Es wird ein neuer Vorstand gewählt. Das Amt des ersten Vorsitzes übernimmt
erstmalig in der Vereinsgeschichte eine Frau – Frau Ingrid Keller. 2. Vorsitzender wird Ralph Schroers, Kassenwart bleibt Alfons Lamping, Geschäftsführer wird Harald Lüdering, Pressereferentin Ute Schnackenberg und die drei Beisitzer sind Anke Bergstein, Bernd Kaiser und Gregor Bludau. Der Sportwart Ralph Bellin und der Jugendwart Michael Joseph werden in ihren Ämtern bestätigt. Gleich vier TCS-Mitglieder nehmen am Düsseldorfer Marathonlauf teil und erreichen alle das Ziel! Der Strümpi-Cup meldet eine Rekordbeteiligung von 79 Kindern in 14 Mannschaften. Die Jugendlichen belegen 9 Titel und 4 Vize-Titel bei den Kreismeisterschaften und ebenfalls 9 Titel und sogar 11 Vize-Titel bei den Stadtmeisterschaften – dieser Erfolg ist einfach großartig und eine tolle Belohnung für die gute Jugendarbeit, die im TCS geleistet wird! Neben dem traditionellen Spaßturnier zu Pfingsten wird ein ähnliches Turnier für „Daheimgebliebene“ in den Sommerferien veranstaltet, das großen Anklang findet. Für die Belange aller Mitglieder, die keine Medenspiele spielen, wird erstmals ein Breitensportreferent bestimmt.

2004 Im Frühjahr bekommt die Clubhausterrasse ein großes neues Glasdach! Um die Mitglieder zu motivieren, sich an der Finanzierung dieses Daches zu beteiligen, wird das Gewinnspiel „Spenden-Tippen-Fliegen“ ausgeschrieben. Der Gewinner darf mit der alten Tante JU über den Niederrhein fliegen. Vom 02. bis 04. Juli feiert der TCS gleich ein ganzes Wochenende lang sein 35-jähriges Bestehen und 30 Jahre Spielbetrieb auf eigener Anlage. Auch die ehemaligen Mitglieder werden eingeladen und es kommt einen Tag nach dem großen Jubiläums- und Sommerfest zu einem Revival-Turnier zwischen ehemaligen und derzeitigen Mitgliedern des TCS. Im Herbst, am 02. Oktober richtet des TCS gemeinsam mit dem SSV Strümp das Fest zur Ehrung der Sportler des Jahres in Meerbusch aus. Es ist eine große Überraschung und bildet einen sehr gelungenen Abschluss der Saison, dass die 1. Damenmannschaft des TCS von den Meerbuscher Bürgern zum Sieger der Erwachsenen-Mannschaften beim Fest des Sports gewählt wird. Die Damen des TCS sind zum dritten Mal in Folge aufgestiegen und werden 2005 in der Bezirksliga spielen. Sie bleiben damit die ranghöchst spielende Damenmannschaft in Meerbusch. Der neu ernannte Breitensportreferent, Herr Hans-Gerd Louis erntet großen Zuspruch von sehr vielen der nicht medenspielorganisierten Spielerinnen und Spieler mit seinem neu ins TCS-Leben gerufenen DIMI (Dienstags Mix).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.